logo
germanenglish

kurt prohaska – jazz piano : projects

The Story of Jazz 2020

Im Jahr 2020 gastiert "The Story of Jazz" im Wiener Metropol. In je 2 Konzertblöcken im Frühjahr und im Herbst mit jeweils 3 Konzertabenden wird das Kurt Prohaska Trio und seine Special Guests wieder die wichtigsten Stile, Epochen und Persönlichkeiten der jetzt 120-jährigen Jazz-Geschichte beleuchten.

Mit dem Schritt ins renommierte und über die Stadtgrenzen weit hinaus bekannte Wiener Metropol möchte ich das Projektziel der "Story of Jazz", nämlich "inspiring and growing audiences for jazz" konsequent weiterverfolgen. Nachdem meine Konzertserie in den Jahren 2015 bis 2018 in rund 80 Konzerten annähernd 4.000 Gäste ansprechen konnte, soll nun (nach einer einjährigen Pause) die Entwicklungsgeschichte des Jazz einem noch breiteren Publikum näher gebracht werden. Pünktlich zum Beginn des 100-jährigen Gedenkens an die Roaring Twenties möchte ich zusammen mit meinem Trio und unterschiedlichen, hochkarätigen Special Guests vertrautes und neues Publikum zu den bedeutendsten Epochen, Stilen und Legenden der Jazz-Geschichte führen: authentisch, unterhaltsam, humorvoll – musikalisch wie erzählerisch.

Sowohl mein Stammpublikum als auch neue Gäste, die vielleicht sogar erstmalig mit Jazz in Berührung kommen, anzusprechen, erscheint auf den ersten Blick schwierig. Meine Absicht ist es, dies mit vier Schwerpunkt-Programmen zu erreichen, die sich a) schon besonders bewährt haben und b) hinreichend Spielraum bieten, immer wieder anders, noch abwechslungsreicher und mit neuen musikalischen Ideen gestaltet zu werden. Wer also in den Titeln der vier ersten im Wiener Metropol aufgeführten Programme gewisse Ähnlichkeiten zu bereits einmal präsentierten Kapiteln der "Story of Jazz" entdeckt, sollte keinesfalls einen schalen Aufguss alter Konzerte, sondern eine komplett überarbeitete Neuausgabe erwarten, die dem inhaltlichen Anspruch hoffentlich noch besser gerecht wird als die ursprüngliche Fassung – mit ungebrochen begeisterten, aber wahrscheinlich gereiften Musikern.

Das Jahr 2020 der Konzertserie "The Story of Jazz" widmet sich vier Eckpfeilern des Jazz:

1. Es ist "Basically The Blues", der den Jazz prägt – von seinen Anfängen bis zum heutigen Tag.
2. "What Is This Thing Called Jazz?" fragt ein Gast-Trompeter, der einen swingenden Bogen von Louis Armstrong bis Miles Davis spannt.
3. Lateinamerikanische Ingredienzien wie "Blue Bossa", aber auch Habanera, Samba oder Calypso haben dem Jazz sein über den Swing hinausgehendes, mitreißendes Feeling gegeben – den coolen Sound bestimmt ein Gast am Saxophon.
4. Von der einzigartigen Atmosphäre in der bis heute unangefochtenen Weltstadt des Jazz erzählen die "New York Stories", bei denen überraschend unangekündigte Special Guests auftauchen.

Mehr im Veranstaltungskalender.

2018 – The Hank Jones Centennial

Als Freund und Schüler der Jazz-Legende Hank Jones (1918-2010) widme ich meinem musikalischen Vater anlässlich seines 100. Geburtstags ein Gedenkjahr im Rahmen meines Großprojekts "The Story of Jazz". Ein 5-teiliger Jahres-Zyklus mit insgesamt 20 Konzerten reflektiert das Leben und Lebenswerk eines Musikgenies, dessen Schaffenskraft sämtliche Stile und Entwicklungen des klassischen Jazz beinhaltet – eines Pianisten, Bandleaders, Arrangeurs und Komponisten, der 80 Jahre lang auf der Bühne stand, von Louis Armstrong bis Miles Davis mit so gut wie allen Größen des Jazz gearbeitet hat, in mehr als 1000 Aufnahme-Sessions zum begehrtesten Begleiter und zum meist-aufgenommenen freischaffenden Jazz-Pianisten aller Zeiten wurde und dabei bescheiden wie kaum ein anderer geblieben ist.

Das Jahr 2018 der Konzertserie "The Story of Jazz" zeigt fünf herausragende Aspekte, die eine wahre Persönlichkeit des Jazz wie Hank Jones prägen:

1. Es sind die "Mixed Roots" eines Hank Jones, die mit Kreativität, Offenheit und Genialität zu einem unverkennbaren persönlichen Stil verschmelzen.
2. Von der einzigartigen, für die Entwicklung eines Künstlers so entscheidenden Atmosphäre in der bis heute unangefochtenen Weltstadt des Jazz erzählen die "New York Stories".
3. Weltweit die besten Mitmusiker und treuesten Fans zu gewinnen, und sie vielleicht zu seinem Geburtstagfest um sich scharen – wem das gelingt, der darf sagen: "Just Friends".
4. Den japanischen Produzenten, Veranstaltern, Musikern und Jazz-Enthusiasten, die den künstlerischen Wert des Jazz und gerade eines Hank Jones besser als viele andere erkannten, sei ein aufrichtiges "Arigato" gesagt.
5. Persönlicher, familiärer, intimer und dazu noch poetischer, feinsinniger und entspannter lässt sich die Verehrung eines Vorbilds nicht ausdrücken – was Hank Jones 2004 auf einem Album zum Ausdruck brachte, tut Kurt Prohaska 2018 auf der Bühne: "For My Father".

Wie in den Jahren davor wird es das Kurt Prohaska Trio (piano, double bass, drums) sein, das mit profundem Background, Einfallsreichtum und musikalischem Fingerspitzengefühl in Wien kaum gehörte Einblicke in die Welt des klassischen Jazz auf die Bühne des Pygmalion Theaters zaubern wird. Als zusätzliche Höhepunkte dürfen Special Guests, die eine besondere Affinität zu dem Jubilar Hank Jones aufweisen, erwartet werden. Wechselnde multimediale Ausstellungen mit Gemälden, Fotos, Filmen, Büchern, Original-Notenmaterial und (zum Teil handsignierten) Alben begleiten die Konzertserie.

Mehr im Veranstaltungskalender.

The Story of Jazz 2017

In nur zwei Jahren hat sich "The Story of Jazz" zum erfolgreichsten Jazz-Zyklus Österreichs auf einer Theaterbühne entwickelt. Mehr als 2500 Gäste zeigten sich bisher über 14 Kapitel (Chapters) aus der jetzt mehr als 100-jährigen Jazzgeschichte begeistert. In mehr als 50 Konzerten und multimedialen Ausstellungen hörten und sahen Jazz-Fans und -Neugierige Unterhaltsames und Lehrreiches über die bedeutendsten Epochen, Stile, Entwicklungen und Persönlichkeiten des Jazz.

Publikumsstimmen

So viel Begeisterung, so viel Liebe für Jazz, so viel Ambition – es ist einfach schön, Ihnen zuzuhören.

You are a gift to Vienna and the world with the combination of your talent, vision and love of Jazz!


Trotz Bescheidenheit und mit Charme haben Sie uns durch Herz und Leidenschaft in die Welt des Blues und des Jazz eingeführt.

You guys took me somewhere else and I hope to return soon.

Es ist schon eine Freude, Menschen mit solch einer Begeisterung spielen zu sehen.
Und dann die Musik ...

Jazz at its best on a new highway!

Mehr im Veranstaltungskalender.

"The Story of Jazz"

"The Story of Jazz" ist das jüngste, größte, risikoreichste, aber (für mich) auch großartigste  Projekt, dem ich mich je verschrieben habe: eine 10-teilige Konzertserie über die bedeutendsten Epochen, Stile, Entwicklungen und Persönlichkeiten der jetzt mehr als 100-jährigen Jazz-Geschichte. Von Oktober 2015 bis Juli 2016 spielt das Kurt Prohaska Trio im Pygmalion Theater in Wien monatlich je ein Kapitel (Chapter) der "Story of Jazz": jeweils 5 Konzerte an 4 aufeinanderfolgenden Tagen (Mi.-Sa.).

Die Konzerte werden in Kunstausstellungen über Jazz eingebettet. Zu sehen soll es geben: Fotos und Gemälde, Bücher und Album Covers, Instrumente, Musiker-Biographien, Videos, Noten und Songtexte, Zeitungsausschnitte – und ein "Player Piano". Die Gemälde der Ausstellung kommen überwiegend von dem Wiener Maler Alfred Novak, der berühmt für seine ausdrucksstarken (Jazz-)Portäts ist.

Freuen Sie sich auf außergewöhnliche, multimediale Jazz-Erlebnisse!

Mehr im Veranstaltungskalender.

 

Change Partners and Dance with Me

Unterschiedliche Projekte helfen mir, immer wieder neue Musikerinnen und Musiker, immer wieder neue Veranstalter, neue Auftrittsorte und ein neues Publikum kennenzulernen. In jedem Projekt, egal ob ich dabei Bandleader, Co-Leader oder Sideman bin, lerne ich dazu: ich erweitere mein Repertoire, lerne neue Spielweisen kennen, bewege mich stilistisch auf Neuland, muss für die spezielle Band Gewohntes neu arrangieren, muss mich bemühen, auf jeden Solisten individuell einzugehen, und höre unendliche viele Dinge, die in mein musikalisches Vokabular einfließen. Und das kommt schließlich allen meinen Projekten zugute.

Hier ist ein Überblick über meine weiteren aktuellen Projekte:

Als Bandleader

  • Kurt Prohaska Piano Solo

  • Kurt Prohaska Trio

  • Kurt Prohaska Trio feat. Singers & Great Soloists

  • Kurt Prohaska Quartet

Als Co-Leader

  • Astrid Eder with Kurt Prohaska Plus

  • Kurt Prohaska & Paul Schreitl Duo

  • Pros & Cons Jazz Quartet

  • Pros & Cons Jazz Trio

  • Ray Aichinger & Kurt Prohaska

Und hier ein Überblick über derzeit ruhende Projekte:

  • Barbara Dundjerski & Band

  • Doris Streibl & Kurt Prohaska

  • Kathrin Rupp & Friends

  • Kevin Woodford & Kurt Prohaska Duo

  • Kevin Woodford Quartet

  • Kevin Woodford Trio

  • Paul Kavsek Quartet